FAQ – Ambulante Operationen

Sie kommen zum vereinbarten Termin in die Sprechstunde. Sie erläutern uns Ihre Beschwerden und wir erheben die Vorgeschichte. Nach der körperlichen Untersuchung führen wir eine therapieorientierte Diagnostik durch. Die Behandlungsmöglichkeiten werden mit Ihnen besprochen und gemeinsam mit Ihnen die sinnvolle Behandlung und ggf. die Operationsmethode ausgewählt. Alternative Methoden, Komplikationen und der Ablauf der Behandlung und Operation werden Ihnen erklärt.

Im Falle einer Operation in der Vollnarkose benötigt unser durch  Frau Dr. Monika Mirlach geführtes Anästhesie-Team eine sogenannte Operationsvorbereitung, die von Ihrem Hausarzt angefertigt werden kann. Dies beinhaltet  in der Regel Labor, EKG und weitere von ihrem Hausarzt für notwendig gehaltene Untersuchungen. Am Tag vor der Operation werden Sie zu einem Narkosegespräch gebeten. Vor diesem Gespräch sollten Sie den blauen Anästhesie Bogen ausfüllen und durchlesen. 

Beim Narkosegespräch werden Ihre Befunde von den Anästhesisten beurteilt und  alles rund um die Narkose erklärt.  Nach der Einwilligung in die Narkose wird  Ihnen eine Kopie Ihrer schriftlichen Einwilligung ausgehändigt. Auch die Operationseinwilligung wird von Ihnen und von dem Operateur unterschrieben, nachdem Sie den OP-Ablauf verstanden haben und alle Ihrer Fragen beantwortet wurden. Sie bekommen Hinweise, wann und was Sie als Vorbereitungsmedikament nehmen sollen. Sie bekommen eine Uhrzeit, wann Sie am OP Tag erscheinen sollten.

Sie erscheinen nüchtern zu den angegeben Zeiten. Nüchtern heißt: nicht trinken, nicht essen, nicht rauchen, bitte keine Kaugummi kauen und keinen Bonbon lutschen. Sie melden sich an der Rezeption und geben die Telefonnummer Ihres Abholers ab und die Telefonnummer, wo Sie sich nach der Operation zu Hause aufhalten. Sie werden von unserem OP Personal eingewiesen, wohin Sie Ihre Sachen ablegen können. Bitte bringen Sie ein frisches T-Shirt zur Operation mit. Ihre Wertsachen sollten Sie zu Hause lassen. Vom unserem Personal werden Sie in den OP begleitet. 

Nach der Operation werden Sie von unseren OP Personal überwacht. Nachdem Sie ausgeschlafen haben, können Sie etwas essen und trinken. Wir bieten Ihnen Kaffee und oder Tee an, eine kleine Brotzeit bringen Sie sich bitte zur OP mit. Nachdem stabil sind, werden Sie entlassen, Ihr Abholer wird rechtzeitig von uns informiert. Sie verbringen ca. 2-3 Stunden in unserer OP Abteilung inklusive Operation. Nach einer Narkose dürfen Sie 24 Stunden lang nicht Autofahren und eine erwachsene Person sollte sich 24 Stunden in Ihrer Nähe aufhalten. Ihr Verband und Ihr Kreislauf werden vor der Entlassung kontrolliert. Ein Wiedervorstellungstermin für den nächsten Tag wird Ihnen ausgehändigt. Sie erhalten Hinweise, wie Sie sich dann zuhause verhalten sollten, außerdem wird Ihnen die Schmerzmedikation mitgegeben und erklärt. Im Notfall können Sie uns während unserer Sprechstundenzeiten erreichen. Sie erhalten eine Notfallnummer des Operateurs wo Sie nach den Sprechstundenzeiten im Notfall anrufen können. Am Abend der Operation meldet sich Ihr Chirurg/in und erkundigt sich über Ihr Wohlbefinden.

Die durchgeführte Operation wird mit Ihnen  noch einmal besprochen. Der Verband wird gewechselt, eventuell der Drainageschlauch entfernt. Die Schmerzmedikation und Ihr weiteres Verhalten und Kontrollen (bei uns oder beim Hausarzt) werden mit Ihnen besprochen.

FAQPage
de-DE

arrow_upward